YOGA LEGGINGS MIKROPLASTIK-TEST

[Werbung wegen Markennennung!] Es ist ein echtes Problem, das leicht zu ignorieren ist, da man die Mikroplastikfasern kaum sehen kann. Mit jedem Waschgang brechen kleine Faserstücke unsere Kleidung ab und machen sich auf den Weg von der Waschmaschine in Flüsse, Seen und Ozeane.

Mikroplastik Waschbeutel Guppyfriend Yoga Leggings
Mikrofasern sind die winzigen (kaum sichtbar für das bloße Auge) Kunststoffpartikel, die während des Waschens von synthetische Textilien ins Abwasser gelangen.

Dies führt uns zu einer wichtigen Frage: Verlieren Arctic Flamingo Leggings Mikrofasern beim waschen? In Anbetracht der Tatsache, dass alle Stoffe (Mikro)Fasern verlieren – die kurze Antwort ist ja! Da ich mir Sorgen um das Problem Mikroplastik in unserer Nahrungskette mache, habe ich mich für den Guppyfriend Wäschesack entschieden, der extrem kleine Kunststofffasern auffängt, die beim Waschen abbrechen. Ich füllte mein Waschbeutel mit 3 Paar Arctic Flamingo Yoga Leggings und war sehr neugierig (und um ehrlich zu sein, verängstigt!) auf das Ergebnis.

Die tägliche, durchs Waschen verursachte Umweltverschmutzung einer Stadt wie Berlin entspricht in etwas 500.000 Plastiktüten im Meer – Jeden Tag (www.guppyfriend.com)

Wie benutzt man Guppyfriend?

Es wird empfohlen, den Beutel maximal zur 2/3 füllen und nur Kleidung ähnlicher Farben zusammen in Beutel waschen. Man soll nur Waschmittel ohne Kunststoffe nutzen und den geschlossenen Guppyfriend Waschbeutel wie gewohnt mit anderer Kleidung waschen. Ich habe auf der Guppyfriend-Webseite gelesen, dass es ein paar Waschgänge dauern kann, bis man die aufgegangenen Mikrofasern in den oberen Ecken des Beutels findet. Ist gesagt, dass meistens kannst du den Waschbeutel einige Male benutzen, bevor du die Fasern entfernst. Sobald du genügend Fasern in den Ecken der Tasche findest, sammle und entsorge die Mikrofasern im Restmüll. Achtung! Nicht unter fließendem Wasser ausspülen!

Unser Test

Wir haben unsere Leggings durch einige Waschgänge gelegt. Wir legen die Leggings in den Guppyfriend-Waschbeutel, schließen den Beutel und stecken ihn in die Waschmaschine. Am Ende der Wäsche sehen wir, wie viele Mikrofasern unsere Arctic Flamingo Leggings verlieren und wie viele Mikrofasern wir eingespart haben, damit sie nicht in den Abfluss gelangen. Wir lassen die Leggings zwischen den Waschgängen vollständig trocknen. Los geht’s!

Mikroplastik Guppyfriend Yoga Leggings Erfahrung

WASCHE #1 bei 30°

Ich fand eine kleine Faser in der Naht des Waschbeutels, und wegen der Farbe muss es sich um ein loses Stück der Naht handeln. Ich konnte keine anderen sichtbaren Fasern in Saumnähten von Guppyfriend finden. Was ich als positives Feedback betrachte!

Washbeutel gegen Mikrofasern guppyfriend arctic flamingo

WASCHE #2 bei 30°

Der Beutel war wieder frei von sichtbaren Fasern. Ich ließ die Leggings vor der nächsten Waschrunde trocken.

Guppyfriend-Wash-Test-Arctic-Flamingo-Yoga-Leggings

WASCHE #3 bei 30°

Ich konnte keine sichtbare Mikrofaser finden, einschließlich der Ecken oder Nähte. Ich muss mit diesem Ergebnis sehr zufrieden sein, aber das soll nicht heißen, dass es überhaupt keine Mikrofaser gab! Sicherlich kann es transparente oder mikroskopisch kleine Teile geben, die für das bloße Auge unsichtbar sind.

 

TESTERGEBNISSE

Auch wenn ich keine sichtbaren Fasern im Inneren von Guppyfriend finden konnte, bedeutet das nicht, dass ich die Tasche nicht zum Waschen meiner Yogaleggings und anderer synthetischer Kleidung benutzen muss! Im Allgemeinen ist es gut, einen Mikrofaser-Waschbeutel zu verwenden, da der Waschbeutel innen sehr glatt ist, was den Faserverlust der Kleidung reduziert und die Lebensdauer der Kleidung verlängern kann.

Aber was kann ich noch tun, damit keine Mikrofasern in die Umwelt gelangen?

Tipps zur Pflege von synthetischen Kleidungsstücken – nicht nur von Arctic Flamingo Leggings – um abgebrochene Plastikfasern zurückzuhalten:

1. Weniger häufig waschen (mein lieblings Tip).
2. In kaltem Wasser waschen. Je heißer das Wasser, desto wahrscheinlicher ist es, dass Mikrofasern abbrechen.
3. Wenn möglich, den Schleudergang verlangsamen.
4. Wasche die Kleidung in voller Beladung, um die Reibung zwischen den Kleidungsstücken zu reduzieren.
5. Wäsche mit rauer und weicher Oberfläche getrennt waschen.
6. Kauf von guter Qualität Yoga Kleidung ist auch entscheidend. Billiger Kunstfaser der fusselt, verliert beim Waschen viele Mikrofasern.
7.
Reduziere oder vermeide den Kauf von Kleidungsstücken aus synthetischen Fasern, um die Menge der Mikrofasern, die durch unsere Waschmaschinen in den Wasserlauf gelangen, zu minimieren. Der Kauf von Bekleidung aus Naturfasern (z.B. Bio-Baumwolle, Leinen, Hanf, Seide, Wolle) ist die beste Vorgehensweise im Kampf gegen die Mikrofaserverschmutzung, aber das ist nicht immer möglich, da es derzeit kein organisches Material gibt, das alle für Active Wear, Badebekleidung oder technische Outdoor-Bekleidung notwendigen Leistungsmerkmale aufweist. Synthetische Gewebe – wie Nylon, Polyester und Elasthan – sind perfekt für diese Art von Kleidung geeignet, da sie Feuchtigkeit transportieren, dehnbar, strapazierfähig und langlebig sind. In diesen Fällen solltest du darauf achten, das umweltfreundlichste und verantwortungsvollste Produkt zu kaufen, das du dich leisten kannst, und sicherstellen, dass du beim Waschen einen Waschbeutel gegen Mikroplastik verwendest.

Ab sofort kannst du den einfach zu bedienenden Guppy Friend in unserem Online-Shop zusammen mit deinen Arctic Flamingo Leggings kaufen und dein Bestes tun, um zu vermeiden, dass Mikrofasern auf unseren Gewässern landen.

[Guppyfriend ist ein Produkt von STOP! Micro Waste. Sie ist eine gemeinnützige Organisation, die von LANGBRETT, einer Gruppe von Surfern und Naturfreunden, initiiert wurde. Alle Erlöse, die durch den Waschbeutel entstehen könnten, werden in die Entwicklung weiterer Lösungen, Maßnahmen zum Schutz der Umwelt vor (Mikro)Plastik Verschmutzung, und für die STOP! Plastik Akademie eingesetzt.]

Inkeri from Arctic Flamingo Leggings

 

 

 

Written by Inkeri, the founder of Arctic Flamingo

 

 

Leave a Reply

Your email address will not be published.